Willkommen auf der Startseite

Herzlich willkommen auf der Homepage der Grund- und Hauptschule Altenbruch.

Ich wünsche allen Interessierten, Kollegen, Schülern und Eltern viel Vergnügen beim Betrachten der Seiten einerseits und informative „Erkenntnisse“ in den Download-Bereichen andererseits.

Nicht nur das Schulgebäude am Standort Altenbruch ist grundsaniert, auch unsere Homepage erscheint nun in einem neuen Design.

Unsere Außenstelle in Lüdingworth

 

Links zur Berufsorientierung

 
Aktuelles PDF Drucken

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit dem 31. Juli 2021 endet meine Zeit als Rektor der GHS Altenbrucher Schule und ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen verabschieden. Vielen Dank für die meist konstruktive Zusammenarbeit. Es ging und geht um die Zukunft Ihrer Kinder und diese Aufgabe können Elternhaus und Schule nur gemeinsam schaffen. Nur wenn die Kinder und Jugendlichen merken, dass Elternhaus und Schule vertrauensvoll in dieselbe Richtung arbeiten, kann es zum Erfolg führen. Wobei es unerheblich ist, welche Schule Ihr Kind nach der vierten Klasse besucht.

Wichtig ist, dass sich unsere Schüler gut aufgehoben fühlen und nach ihren Möglichkeiten auch Erfolge in der Schule erzielen.

Meine Nachfolge wird die bisherige Konrektorin, Frau Anja Rendelsmann, antreten, der am 30.08.2021 die Ernennungsurkunde zur Rektorin der GHS Altenbrucher Schule von Regierungsschuldirektor Lars Mittelstädt überreicht wird.

Ich selbst werde im nächsten Schuljahr der Schule für ein paar wenige Stunden als Vertretungslehrkraft zur Verfügung stehen.

Um Ihnen eine kleinen Eindruck von meiner Verabschiedung zu vermitteln, finden sie im Anschluss den Bericht von Frau Rendelsmann über diese Feier.

Mit lieben Grüßen

Jürgen Janus

 

Bewegende Abschiedsfeier in Altenbruch


Mit einer sowohl emotionalen als auch fröhlichen Abschiedsfeier im coronabedingt kleinen Rahmen wurde in der Grund- und Hauptschule Altenbruch am Freitag (16.07.2021) ihr langjähriger Rektor Herr Jürgen Janus in den Ruhestand verabschiedet. Der Regierungsschuldirektor Herr Mittelstädt würdigte die Arbeit von Herrn Janus und lobte ihn als „pädagogisches Urgestein“. Symbolisch hierfür überreichte er Herrn Janus einen Stein . Herr Mittelstädt ging auf die Lebensgeschichte und berufliche Laufbahn von Rektor Janus ein, welcher auch viele Jahre als Beratungslehrkraft und anschließend als Konrektor an der Altenbrucher Schule tätig war. Nach über 40 Jahren im Schuldienst habe sich der Rektor den Ruhestand wohl verdient. In diesem Zusammenhang begrüßte und dankte er besonders auch Frau Janus, die ihren Mann während seiner Dienstzeit stets eine große Stütze war. Zur Freude aller Anwesenden verkündete Herr Mittelstädt, dass Herr Janus stundenweise der Schule als Vertretungslehrkraft erhalten bleibt. Das zeuge von der tiefen Verbundenheit zur Altenbrucher Schule und von der Freude am Unterrichten.
Frau Kramer, als Vertreterin des Amtes für Schulen und Kultur des Landkreises, dankte Herrn Janus für die vertrauensvolle und immer ruhige Art der Zusammenarbeit.
Die 1. Vorsitzende des Fördervereins der Schule Frau Glissmann und die Schulelternratsvorsitzende Frau Meyer hoben die gute Zusammenarbeit mit dem scheidenden Rektor heraus sowie sein Engagement für die Schule. Als Vertreterin des Personalrates überbrachte Frau Kerstin Meyer die besten Wünsche für den Ruhestand und erinnerte an die Verbundenheit des Schulleiters mit der plattdeutschen Sprache durch ein herzliches „Hol di fruchtig!“ Der Ortsbürgermeister Herr Umland dankte Herrn Janus für den Einsatz an und für die Schule. Des Weiteren hob er die gute Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Institutionen und Vereinen hervor, insbesondere für die Städtepartnerschaft mit Sulniac.
Die Konrektorin und künftige Schulleiterin Frau Rendelsmann dankte Herrn Janus im Namen des Kollegiums besonders für seine verständnisvolle, besonnene und ruhige Art. Unter anderem zählten in der Dienstzeit von Herr Janus die Einführung der Inklusion, die Digitalisierung sowie die „Corona-Pandemie“ zu den größeren Herausforderungen, die es zu meistern galt. In Erinnerung werden allen die schönen Feste und Veranstaltungen bleiben, die von Herrn Janus durch sein Gitarrenspiel immer ein besonderes Flair erhielten.
Eine große Ehre war es für Frau Rendelsmann auch die ehemaligen Schulleitungen Herrn Rechenberger und Frau Röhler als Gäste begrüßen zu können.
Die Anwesenheit von Herrn Chr. Schröter als ehemaliger Klassenlehrer, der 1962 den kleinen Jürgen in Altenbruch als Erstklässler eingeschult hatte, war für Rektor Janus überwältigend und Grund für manche Freudenträne.
Die Feier fand in der liebevoll gestalteten Aula statt. Alle Schulklassen und alle Mitarbeiter der Schule hatten große Papierblumen individuell mit guten Wünschen und unterschiedlichen künstlerischen Techniken gestaltet. Pinnwände waren mit Erinnerungen, Fotos, Grüßen von anderen Institutionen, guten Wünschen und Grußworten, leckeren Rezepten für den Ruhestand und bunten Ausmalbildern (von J. Janus über viele Jahrzehnte selbst gezeichnet) geschmückt.
Verschiedene Videobeiträge wurden während der Feier eingespielt und rundeten das Programm ab. So sangen alle Grundschulkinder in einem Video das Schullied „Die Schule Altenbruch hat keine Segel“, wo es im Refrain hieß: „ ... und als Käpt'n steht Herr Janus an Deck!“ Der Lehrerchor verabschiedete sich mit dem plattdeutschen Lied „Adschüüs Schooltied“.
Die Klasse 8a trug virtuell ein Gedicht in Comic-Version vor und die ehemalige Schülerin Layla Al-Mwalad grüßte ihren früheren Klassenlehrer Herrn Janus per Video mit einem selbst auf der Gitarre begleiteten Lied aus ihrer Grundschulzeit.
Frau Rendelsmann bedankte sich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben, sehr herzlich.
In seinem Schlusswort unterstrich Herr Janus, dass er stets gerne zur Schule gekommen sei und die Arbeit ihn sehr ausgefüllt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regelungen zu Distanzlernen

In dem nachfolgenden Erlass wird u.a. noch einmal klargestellt, dass es sich beim Distanzlernen um Pflichtunterricht handelt, der in der Bewertung berücksichtigt wird. Die Anzahl der zu bewertenden schriftlichen Klassenarbeiten, die im Präsenzunterricht durchgeführt werden, ist für das laufende Schulhalbjahr auf eine Arbeit pro Fach reduziert worden. Test und Lernzielkontrollen sind von dieser Regelung nicht betroffen.

 ( https:// www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/tonne-wir-staerken-die-schulische-praxis-und-sichern-verbindlichkeit-in-den-ablaeufen-10-punkte-agenda-neuer-erlass-zum-unterricht-in-szenarien-b-und-c-197985.html ).

 






Copyright 2021 Schule Altenbruch - Impressum      


         Corona Info ⓘ